Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzerfreundlichkeit dauerhaft zu verbessern. Wenn Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie dieser Tatsache automatisch zu. Sie können die Einstellungen der Cookies verändern oder gerne mehr über diese erfahren in unserer Cookie Policy. Cookie Einstellungen

TAG übersicht

Ergebnisse

Für uns gehören nachhaltiges Wirtschaften und profitables Wachstum zusammen: Nur wenn wir einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen, können wir auch zukünftig wettbewerbsfähig bleiben. Unser Anspruch ist es, Wissenschaft und Technologie zu nutzen und damit Fortschritt für die Menschen zu erreichen. Unser Verständnis nachhaltigen Unternehmertums stellen wir in diesem Bericht umfassend dar.

Unternehmerische Verantwortung hat für uns eine langjährige Tradition. Diese spiegelt sich auch in unserer Berichterstattung wider. Bereits seit 1993 erläutern wir, wie wir unsere unternehmerische Verantwortung wahrnehmen: zunächst in Umweltberichten, ab 2003 dann alle zwei Jahre in Corporate-Responsibility-Berichten. Seit 2016 veröffentlichen wir jährlich einen Bericht. Im Jahr 2020 strukturierten wir unsere Nachhaltigkeitsorganisation um, formulierten neue, strategische Nachhaltigkeitsziele und benannten infolgedessen unseren „Corporate-Responsibility-Bericht“ in „Nachhaltigkeitsbericht“ um.

In diesem Bericht beschreiben wir die neue strategische Ausrichtung unseres nachhaltigen Unternehmertums sowie die Fokusfelder, in denen wir unsere Nachhaltigkeitsziele erreichen wollen.

Wir möchten unsere Stakeholder transparent und umfänglich informieren – sowohl über unsere Aktivitäten und Erfolge, als auch über Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert sind.

Mit dem vorliegenden Nachhaltigkeitsbericht 2020 erfüllen wir die gesetzlichen Anforderungen an einen zusammengefassten, gesonderten Nichtfinanziellen Bericht. Der Index zum Nichtfinanziellen Bericht gibt einen Überblick über die hierzu relevanten Inhalte.

Darüber hinaus dokumentiert der Nachhaltigkeitsbericht unsere Fortschritte bei der Umsetzung der Richtlinien des Global Compact der Vereinten Nationen (Fortschrittsbericht „Communication on Progress“).

Berichtsrahmen

Dieser Bericht umfasst das Geschäftsjahr (Kalenderjahr) 2020. Er bezieht sich auf unseren gesamten Konzern inklusive seiner 221 Gesellschaften in 66 Ländern. Abweichungen von diesem Berichtsrahmen sind an entsprechender Stelle gekennzeichnet.

Übernahmen und Veräußerungen

Im Jahr 2019 übernahmen wir Versum Materials, Inc. und Intermolecular, Inc. und erreichten damit zwei Meilensteine bei der Transformation unseres Unternehmensbereichs Performance Materials.

Die Konsolidierung der Konzepte, Ziele, Ergebnisse und Maßnahmen bezüglich unserer wesentlichen nichtfinanziellen Themen befindet sich in der Umsetzung. Diese schließen wir voraussichtlich bis Ende 2021 vollständig ab. In den Kapiteln des Nichtfinanziellen Berichts, für die die genannten Akquisitionen eine signifikante Rolle spielen, erläutern wir die laufenden Maßnahmen zur Konsolidierung zum Stand Dezember 2020. Abgeschlossene Integrationsmaßnahmen führen wir in diesem Bericht nicht auf.

Im Berichtsjahr veräußerten wir unser Allergie-Geschäft Allergopharma an die Dermapharm Holding SE. Den Verkauf schlossen wir am 31. März 2020 nach Zustimmung der relevanten Aufsichtsbehörde sowie weiterer üblicher Vollzugsbedingungen ab. Allergopharma ist ein führender Anbieter der spezifischen Immuntherapie der Typ-1-Allergien. Die Produkte von Allergopharma sind derzeit in 18 Ländern weltweit erhältlich. Die Transaktion umfasste das Allergopharma-Geschäft in Europa und Asien mit dem breiten Portfolio von therapeutischen und diagnostischen Produkten und dem Produktionsstandort in Reinbek bei Hamburg.

Systeme der Datenerfassung und Konsolidierung

Nichtfinanzielle Kennzahlen gibt der Nachhaltigkeitsbericht 2020 grundsätzlich für den gesamten Konzern inklusive der im Jahr 2019 akquirierten Unternehmen Intermolecular, Inc. und Versum Materials, Inc. an. Das Allergopharma-Geschäft ist nicht inkludiert, da es 2020 veräußert wurde. Die meisten unserer veröffentlichten Kennzahlen beziehen sich auf den Stichtag 31. Dezember 2020. Sollten wir in Einzelfällen von den oben genannten Parametern abweichen, weisen wir dies entsprechend aus.

Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitssicherheitsdaten erheben wir seit 2005 über ein konzernweites elektronisches Datenerfassungssystem. Die Daten werden auf Standortebene eingegeben und dort nach dem Vier-Augen-Prinzip genehmigt. Um die Datenqualität weiter zu erhöhen, unterstützen wir unsere Standorte dabei, ihre Erhebungsprozesse und ihre Qualitätskontrollen zu verbessern. Außerdem überprüft die Konzernfunktion „Environment, Health, Safety, Security, Quality“ (EQ) die Prozesse und die übermittelten Daten, beispielsweise in internen EHS-Audits.

Umweltbezogene Leistungsindikatoren erheben wir über alle unsere Produktionsstandorte. Ebenso erfassen wir diese Indikatoren für die Lager-, Forschungs- und Bürostandorte, die hinsichtlich ihrer Umweltauswirkungen relevant sind. Der Konsolidierungskreis des vorliegenden Berichts deckt damit alle konzerneigenen Standorte mit relevanten Umweltauswirkungen ab.

Alle Mitarbeiterstammdaten pflegen wir kontinuierlich in einer SAP-basierten Datenbank. Einige Mitarbeiterdaten veröffentlichten wir nur für ausgewählte Standorte oder Länder. Auf diese Einschränkung weisen wir an den entsprechenden Textstellen hin.

Die Daten zu unserem gesellschaftlichen Engagement erfassen wir durch eine Community-Data-Management-Software.

Bestimmung der Berichtsinhalte

Bei der Auswahl der Inhalte unseres Berichts orientieren wir uns an den international anerkannten Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung der „Global Reporting Initiative“ (GRI), den Prinzipien der Vollständigkeit, der Wesentlichkeit (Materiality) und der Einbeziehung von . Den vorliegenden Bericht erstellten wir in Übereinstimmung mit den „GRI-Standards: Option Umfassend“. Außerdem berücksichtigen wir die Anforderungen des Kapitalmarkts für die Bewertung der Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen.

Um die für unseren Konzern wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen zu ermitteln, führen wir jährlich eine Materialitätsanalyse durch. Unsere zuständigen Experten aus den Unternehmensbereichen und relevanten Konzernfunktionen überprüfen und validieren die Analyseergebnisse. Die wesentlichen Themen prüfen wir zudem auf die „doppelte Wesentlichkeit“ im Sinne des § 289c Abs. 2 und 3 HGB. Sie bilden die inhaltlichen Schwerpunkte des vorliegenden Berichts. Diese Analyse inklusive der Materialitätsmatrix stellen wir im Kapitel Materialitätsanalyse dar.

Die Geschäftsleitung hat diesen Bericht geprüft und freigegeben. Die Inhalte des Nichtfinanziellen Berichts hat zudem der Aufsichtsrat gemäß § 111 Abs. 2 AktG geprüft.

Externe Prüfung

Die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat den Konzernabschluss sowie den zusammengefassten Lagebericht für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Zusätzlich erhielt unser Unternehmen eine unabhängige Prüfbescheinigung im Rahmen einer sogenannten „Limited Assurance“ für den vorliegenden Nachhaltigkeitsbericht sowie für den Nichtfinanziellen Bericht.

Die weiterführenden Inhalte sowohl auf externen als auch auf konzerneigenen Internetseiten, auf die dieser Bericht verweist, sind nicht Bestandteil der von KPMG geprüften Informationen.

Ansprechpartner:

Für Fragen und Feedback stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Merck KGaA
Corporate Affairs
Group Corporate Sustainability

Maria Schaad
Frankfurter Str. 250
64293 Darmstadt
Deutschland

Tel.: +49 6151 72-0
Fax: +49 6151 72-200

Den vorausgehenden Corporate-Responsibility-Bericht veröffentlichten wir im April 2020. Unser nächster Nachhaltigkeitsbericht erscheint voraussichtlich im April 2022.

Schreibweise von Geschlechtern:
Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen bezogen sind, meint die gewählte Formulierung alle Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die männliche Form erwähnt ist.

Stakeholder
Als Stakeholder bezeichnet man Personen oder Organisationen, die ein Interesse und/oder einen berechtigten Anspruch an einem Unternehmen haben. Zu den Stakeholdern gehören beispielsweise Mitarbeiter, Geschäftspartner, Nachbarn von Standorten oder Aktionäre.