Weitere Berichte

Life Science

Wir sind ein führender globaler Anbieter von Instrumenten, Chemikalien und Ausrüstung für Forschungslabore, Biotech- und Pharma-Hersteller sowie die Industrie. Gemeinsam mit unseren Kunden bewirken wir Entscheidendes für Leben und Gesundheit durch Wissenschaft. Mit einem starken Fokus auf Innovation setzen wir alles daran, Produkte, Dienstleistungen und digitale Plattformen bereitzustellen, die kommenden Generationen eine nachhaltige Zukunft sichern.

Über unseren gesamten Unternehmensbereich Life Science hinweg arbeiten wir gemeinsam mit der globalen Wissenschaftsgemeinschaft an bahnbrechenden Innovationen und bieten hierzu ein breites und differenziertes Portfolio mit mehr als 300.000 Produkten. Anfang 2022 gaben wir eine neue Struktur für unseren Unternehmensbereich einschließlich einer Reihe organisatorischer Veränderungen sowie eines neuen Betriebsmodells bekannt. Ziel dieser geänderten Organisationsstruktur ist es, die langfristige Wachstumsstrategie von Life Science zu unterstützen und den sich weiterentwickelnden Bedürfnissen unserer globalen Kunden besser gerecht werden zu können.

Folgende Änderungen wurden vorgenommen: Das bestehende Serviceangebot für Auftragsentwicklung und -herstellung (CDMO) sowie Prüfdienstleistungen (Contract Testing) wurden von der Geschäftseinheit Process Solutions abgespalten und in der neuen globalen und vollständig integrierten Organisation Life Science Services für konventionelle und neue Modalitäten zusammengeführt. Das Angebot umfasst sowohl monoklonale Antikörper und hochaktive Wirkstoffe (High-Potent Active Pharmaceutical Ingredients, HPAPIs) als auch Antikörper-Wirkstoff-Konjugate und Virus- und Gentherapien einschließlich mRNA. Neben der Produktion umfasst Life Science Services auch die Funktionen Vertrieb und Marketing, Forschung und Entwicklung (F&E), sowie Lieferketten. Im Herbst 2022 haben wir eine neue Marke eingeführt, die unser integriertes Dienstleistungsangebot Millipore® CTDMO (Contract Testing, Development and Manufacturing Organization) Services umfasst. Dieser Bereich unterstützt Kunden mit einem Komplettangebot von Services für präklinische Phasen bis hin zur kommerziellen Produktion. Millipore® CTDMO Services betreibt Anlagen in Europa, in den USA und in Asien. Unsere Contract Testing Dienstleistung wird weiterhin unter der Marke BioReliance® angeboten.

Die Geschäftseinheit Process Solutions konzentriert sich weiterhin auf das führende Produktangebot unseres Unternehmens für die pharmazeutische Entwicklung und Herstellung, darunter Filtrationseinheiten, Chromatografieharze, Single-Use-Baugruppen und -Systeme, Prozesschemikalien sowie Hilfsstoffe.

Die Geschäftseinheiten Research Solutions und Applied Solutions wurden zusammengeführt und bilden nun die Geschäftseinheit Science and Lab Solutions. Diese Geschäftseinheit ermöglicht eine nahtlosere Kundenerfahrung in der Pharma- und Biotechbranche, bei Produktion und Prüfung, im akademischen und staatlichen Umfeld sowie im Bereich Diagnostika. Kunden erhalten dadurch aus einer Hand Zugang zu einem breit gefächerten Portfolio, das Reagenzien, Verbrauchsmaterialien, Geräte, Instrumente, Software und Dienstleistungen für die wissenschaftliche Forschung umfasst. Dazu gehören auch Laborwasserinstrumente, Verbrauchsmaterialien und Dienstleistungen, Mikrobiologie- und Biomonitoring-Produkte, Test-Assays, analytische Reagenzien sowie Kits und Instrumente für die Durchflusszytometrie.

Darüber hinaus gaben wir die Schaffung der Position des Chief Technology Officer bekannt, die dem CEO Life Science unterstellt ist. Zu den Verantwortlichkeiten in dieser neuen Position zählen die Ausgestaltung der Technologie-Roadmap und der langfristigen F&E-Strategie sowie die systematische Sondierung neuer Chancen auf bahnbrechende Innovationen. Bereiche wie Integrated Supply Chain und Operations, das Transformation Office, Strategy, Business Development und Sustainability, Quality & Regulatory sowie weitere Konzernfunktionen bleiben unverändert.

Ein zentrales Anliegen des Unternehmensbereichs Life Science ist es, Arzneimittelhersteller – von kleinen bis hin zu großen, innovativen Unternehmen – dabei zu unterstützen, Millionen von Menschen weltweit sichere und wirksame lebensverbessernde Therapien und Impfstoffe zur Verfügung zu stellen. Daher nutzen wir weiterhin strategische Chancen, um unsere Kompetenzen zu erweitern und unser Produkt- und Dienstleistungsangebot auszubauen.

Im Geschäftsjahr 2022 betrug der Anteil von Life Science an den Umsatzerlösen des Konzerns 47 % und der Anteil am EBITDA pre (ohne Konzernkosten und Sonstiges) 51 %.

Process Solutions*

Im April gaben wir den Erwerb der MAST®-Plattform (Modular Automated Sampling Technology) von Lonza bekannt. Die MAST®-Plattform, nun Teil der BioContinuum™-Plattform, ist ein führendes automatisiertes System für die aseptische Probenahme aus Bioreaktoren und wurde in Bend, Oregon, USA, entwickelt. Mit dieser Akquisition ergänzen wir unser Bioprocessing-Angebot um die voll automatisierte Probenahme und sind damit das erste Unternehmen mit voll integrierter Lösung für fortschrittliche Prozesstechnologien.

Im August führten wir die Herstellungsplattform VirusExpress® 293 für Adeno-assoziierte Viren (AAV) ein. Damit bieten wir als einer der ersten CDMO sowie Technologieentwickler ein Komplettangebot für die Herstellung viraler Vektoren, das AAV, Lentiviren, CDMO- und CTO-Services sowie Prozessentwicklung umfasst. Die neue Plattform ermöglicht es Biopharma-Unternehmen, die Herstellung klinischen Studienmaterials zu beschleunigen und gleichzeitig den Zeitaufwand und die Kosten für die Prozessentwicklung zu senken. Sie stellt eine Erweiterung unseres VirusExpress®-Angebots dar, das basierend auf unseren Erfahrungen als CDMO den Zeitaufwand für die Prozessentwicklung um bis zu 40 % reduzieren kann. Ebenfalls im August brachten wir Pellicon® Capsule Manifolds für die Produktion von Tangentialflussfiltration (TFF) für den Einmalgebrauch auf den Markt. Die Pellicon® Capsule Manifolds wurden speziell für eine schnellere Installation und eine sichere Handhabung der Filtrationsbereiche entwickelt und bieten eine einfache Handhabung für die Maßstabsvergrößerung (Scale-up) von der klinischen Produktion bis hin zu Produktion von kleineren Mengen von Biomolekülen.

Im Dezember gaben wir die Übernahme des in Massachusetts ansässigen Unternehmens Erbi Biosystems, dem Entwickler der Breez™ Technologieplattform für 2-Milliliter-Mikrobioreaktoren, bekannt. Mit dieser Akquisition stärken wir unser Upstream-Portfolio, da der Breez™ Bioreaktor skalierbare zellbasierte Perfusionsprozesse in Bioreaktoren von 2 Milliliter bis 2.000 Liter und eine beschleunigte Prozessentwicklung im Labormaßstab ermöglicht. Gleichzeitig bietet die neue Plattform zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten für Anwendungen bei neuartigen Modalitäten.

Life Science Services*

Im Januar haben wir unsere CDMO-Dienstleistungen entlang der mRNA-Wertschöpfungskette durch die Übernahme von Exelead verstärkt. Exelead ist auf komplexe injizierbare Formulierungen spezialisiert, einschließlich der auf Lipid-Nanopartikeln basierenden Wirkstoffverabreichungstechnologie. Wir planen, in den kommenden zehn Jahren mehr als 500 Mio. € in die technologische Weiterentwicklung von Exelead zu investieren. Dies wird es uns ermöglichen, das erhebliche Potenzial des schnell wachsenden Markts für mRNA-Therapien zu nutzen, indem wir unseren Kunden führende CDMO-Dienstleistungen anbieten.

Im Juni verdoppelten wir unsere Produktionskapazitäten für hochaktive Wirkstoffe mit der Erweiterung des Unternehmensstandorts Verona in der Nähe von Madison, Wisconsin, USA, um das Doppelte. Mit dieser neuen 6.500 Quadratmeter umfassenden Produktionsstätte, in deren Bau wir 59 Mio. € investierten, schaffen wir 50 neue Arbeitsplätze in der Region.

Im Oktober gaben wir die Eröffnung eines neuen kommerziellen Betriebs für unser neues Serviceangebot für Auftragsentwicklung, ‑herstellung und ‑prüfung, Millipore® CTDMO Services, an unserem Standort in Martillac, Frankreich, bekannt. Mit dieser 2.700 Quadratmeter großen Anlage und unserem globalen CTDMO-Netzwerk unterstützen wir unsere Kunden, unter anderem mit Templates für die Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von Arzneimitteln, die die Marktreife von Molekülen beschleunigen.

Im November nahmen wir die Zusammenarbeit mit Biotheus auf. Das in China ansässige Biotech-Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung von Therapien für Krebs- und Autoimmunerkrankungen. Diese Zusammenarbeit wird dazu beitragen, den Prozess der Einreichung und Zulassung von Arzneimitteln für die biopharmazeutische Industrie in China zu beschleunigen. Durch den Einsatz unseres Blazar® Rodent Panel als erstes Testsystem seiner Art am Markt für den Virusnachweis können wir die Zahl der Tierversuche dank der molekularen Methode reduzieren und die Biosicherheitsprüfung um bis zu 80 % verkürzen.

Science and Lab Solutions*

Im Februar gingen wir eine Kooperation mit der Waters Corporation ein. Gegenstand dieser Kooperation ist der Auf- und Ausbau einer Referenzbibliothek für extrahierbare und auslaugbare Stoffe (Extractables & Leachables, E&L), einschließlich der Messungen der Ionenmobilität. Die Bibliothek soll es Analyselaboren ermöglichen, unter Einsatz der Instrumente von Waters für die ionenmobilitätsbasierte Flüssigkeitschromatographie-Massenspektrometrie (LC-MS) Extractables und Leachables in ihren Proben nachzuweisen, deren Identifizierung und Quantifizierung im Anschluss anhand unserer Supelco®-Referenzmaterialien erfolgen kann. Die Bibliothek ist mit dem Online-Produktkatalog unseres Unternehmensbereichs Life Science verknüpft, über den die Anwender entsprechende Referenzmaterialien zur Validierung ihrer Ergebnisse beziehen können.

Darüber hinaus erweiterten wir unsere ZooMAb®-Plattform um 72 neue rekombinante monoklonale Antikörper und ergänzten das ColorWheel®-Portfolio, das Antikörper und Farbstoffe für die Durchflusszytometrie umfasst, um 23 neue Produkte. ZooMAb®-Antikörper sind die ersten Antikörper, die mit dem ACT-Label ausgezeichnet wurden, und erhielten die niedrigsten EIF-Werte (Environmental Impact Factor) in der Kategorie Chemikalien und Reagenzien.

Im Unternehmensbereich Life Science erstreckt sich unser Engagement für das Kundenerlebnis vom Labor bis zu unserer primären E-Commerce-Plattform sigmaaldrich.com. Letztere bietet vielen Millionen Besucherinnen und Besuchern in fast jedem Land weltweit Zugang zu Produkten, Publikationen und technischem Know-how – also dem, was sie benötigen, um ihre Erkenntnisprozesse, Forschung und Entwicklung schneller voranzutreiben. Wir haben unser eCommerce-Innovationstempo erhöht, indem wir die Geschwindigkeit unserer Webseite verbessert, unsere Bibliothek der Produktdokumente erweitert und es den Kunden durch neue, differenzierende Benutzererfahrungen leichter gemacht haben, das zu finden, was sie benötigen.

Investitionen in Kapazitäts- und Produktionserweiterungen*

Im April gaben wir eine Investition von 100 Mio. € in unsere erste asiatisch-pazifische Produktionsstätte für Mobius® Single-Use-Produkte in Wuxi, China, bekannt. Diese Investition unterstützt den rasant wachsenden Biotech-Innovationssektor in China und wird in enger Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsausschuss der Wuxi National High-Tech Industrial Development Zone realisiert, um gemeinsam das Life-Science-Ökosystem in der Region Wuxi und in ganz China auszubauen und zu verbessern.

Im Mai gaben wir eine Investition von rund 440 Mio. € in den Ausbau der Produktionskapazitäten für Membranen in Carrigtwohill und in den Bau einer neuen Produktionsstätte im Blarney Business Park bekannt, beides am Standort Cork in Irland. Für den Unternehmensbereich Life Science von Merck ist es die bislang größte Investition an einem Einzelstandort. Bis Ende 2027 sollen dadurch mehr als 370 Arbeitsplätze entstehen.

Im Juli legten wir den Grundstein für unsere erste Produktionsstätte für Lateral-Flow-Membranen in den USA, und zwar am Standort Sheboygan im Bundesstaat Wisconsin. Lateral-Flow-Membranen sind ein essenzieller Bestandteil von diagnostischen Schnelltests für verschiedenste Anwendungen, von Covid-19 bis hin zu anderen Infektionskrankheiten. Unterstützt wird der Bau der neuen Produktionsstätte durch einen Auftrag in Höhe von 121 Mio. € vom US-Verteidigungsministerium im Auftrag des US-Gesundheitsministeriums. Das Werk in Sheboygan wird die Liefersicherheit verbessern, Vorlaufzeiten für Kunden weltweit verkürzen und damit unseren Wettbewerbsvorteil erhöhen.

Im September gaben wir eine Investition von über 130 Mio. € am Standort Molsheim in Frankreich und damit eine Stärkung unserer Kapazitäten für die Produktion von Single-Use-Verbrauchsmaterialien bekannt. Diese sind eine Schlüsseltechnologie für die Herstellung von Covid-19-Impfstoffen sowie anderen lebensrettenden Therapien. Die Investition ist die bislang größte in der 50-jährigen Geschichte des Standorts und wird bis Ende 2028 mehr als 800 Arbeitsplätze schaffen.

Ebenfalls im September eröffneten wir im Zuge des ersten Bauabschnitts unseres neuen China Biologics Testing Center in Shanghai, in das wir 29 Mio. € investieren, ein neues Labor für die Virusabreicherung (Viral Clearance, VC). Das 5.000 Quadratmeter große Zentrum ist für unser Unternehmen das erste seiner Art in China und soll die inländische Nachfrage nach VC-Prüfdienstleistungen bedienen, die zweistellige Wachstumsraten aufweist. Unsere Kunden sind dadurch in der Lage, Studien zur Virusabreicherung lokal durchzuführen – angefangen bei der präklinischen Entwicklung bis hin zur Vermarktung. Diese Studien stellen einen entscheidenden Schritt in der Arzneimittelentwicklung dar und werden von Zulassungsbehörden als Voraussetzung für den Abschluss klinischer Studien vorgeschrieben, die für den Beginn der kommerziellen Herstellung erforderlich sind. Der zweite Bauabschnitt des Zentrums soll Ende 2023 eröffnet werden und umfasst Einrichtungen für die Charakterisierung von Zelllinien und die Durchführung von Chargenfreigabeprüfungen.

Im November gaben wir eine Investition in Höhe von 290 Mio. € an unserem Standort in Rockville, Maryland, USA, bekannt. Damit reagieren wir auf die steigende Nachfrage nach Biosicherheitsprüfungen. Mit der 23.000 Quadratmeter großen Anlage entsteht ein neuer großer Campus, dessen Eröffnung für 2024 geplant ist. Im Zuge der Erweiterung, mit der unsere Kapazitäten für Biosicherheitsprüfungen gestärkt werden, sollen mehr als 500 neue Arbeitsplätze in der Region entstehen. Dies ist die größte Investition unserer Unternehmensgeschichte in Kapazitäten für Prüfungen.

Von der Pandemie zur Endemie*

Die Covid-19-Pandemie entwickelt sich zu einer Endemie. Wir bieten unseren Kunden auch weiterhin Produkte und Lösungen, die wissenschaftlich Tätige bei der Untersuchung von Langzeitwirkungen, der Erkennung und Charakterisierung von Viren und der Entwicklung und Produktion von Impfstoffen und Therapien unterstützen. Wir unterstützen mehr als 35 RT-PCR-, Antigen- und Antikörpertests für Hochdurchsatz-Testungen an zentralen und dezentralen Testzentren sowie mehr als 80 verschiedene Impfstoffprogramme, darunter DNA-Impfstoffe, inaktivierte Impfstoffe, attenuierte Lebendimpfstoffe, virale Impfstoffvektoren, Untereinheitenimpfstoffe und mRNA-Impfstoffe. Außerdem sind wir in Bezug auf mehr als 50 monoklonale Antikörper sowie Plasma- und Antivirenprodukte unterstützend tätig.

* Die Inhalte dieses Kapitels bzw. dieses Abschnitts sind freiwillige Angaben und daher nicht geprüft. Unser Abschlussprüfer hat den Text jedoch kritisch gelesen.

Diese Seite teilen: