Weitere Berichte

Operative Vermögenswerte, Schulden und Eventual­verbindlichkeiten

(23) Cash Flow aus Investitionstätigkeit

Die Auszahlungen für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte beinhalteten unter anderem eine Einstandszahlung für den Erwerb von Rechten zur strategischen Erweiterung der Neurologie-Pipeline (siehe Anmerkung (19) „Sonstige immaterielle Vermögenswerte“).

Im Vorjahr beinhalteten die Auszahlungen für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte insbesondere Zahlungen an Debiopharm International SA, Schweiz, für den Erwerb der exklusiven Rechte an der Entwicklung und Vermarktung des Wirkstoffkandidaten Xevinapant (siehe Anmerkung (7) „Kollaborations- und Lizenzvereinbarungen“) sowie Zahlungen für den Erwerb eines Rechts im Unternehmensbereich Healthcare, das zu einer beschleunigten Zulassungsprüfung durch die US-amerikanische Arzneimittelbehörde berechtigt.

Die Auszahlungen für Akquisitionen abzüglich erworbener Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente sind im Wesentlichen auf den Erwerb von Exelead Inc., USA, M Chemicals Inc., Korea, und Erbi Biosystems Inc., USA, zurückzuführen (siehe Anmerkung (6) „Akquisitionen und Desinvestitionen“).

Der Mittelabfluss für Investitionen in finanzielle Vermögenswerte in Höhe von 364 Mio. € (Vorjahr: 269 Mio. €) resultierte im Wesentlichen aus kurzfristigen Geldanlagen in Wertpapiere sowie Festgeldanlagen, die nicht die Anforderungen einer Klassifizierung als Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente erfüllten, sowie Investitionen in M Ventures Portfoliogesellschaften.

Der Mittelzufluss aus dem Abgang übriger finanzieller Vermögenswerte betrug 219 Mio. € (Vorjahr: 69 Mio. €) und war im Wesentlichen auf die Veräußerung kurzfristiger Geldanlagen in Wertpapieren und der Beendigung von Festgeldanlagen zurückzuführen.

Die Aus- und Einzahlungen aus dem Erwerb und dem Abgang von sonstigen nicht finanziellen Vermögenswerten ergaben sich aus der kurzfristigen Anlage freier Mittel.

Diese Seite teilen: