Weitere Berichte

Operative Geschäfts­tätigkeit

(9) Umsatzerlöse

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze
Art und Zeitpunkt der Umsatzrealisierung

Umsatzerlöse werden realisiert, sobald der Kunde die Verfügungsgewalt über den Vermögenswert erlangt. Bei Güterverkäufen ist dies regelmäßig der Fall, sobald eine Lieferung den Kunden erreicht hat, da der Kunde vor diesem Zeitpunkt im Regelfall noch keinen Nutzen aus den Produkten ziehen kann. Bei Verkäufen von Apparaturen sind die Voraussetzungen zur Umsatzrealisierung erst nach erfolgter Installation gegeben, sofern die Installationsleistung spezialisiertes Wissen erfordert, keine reine Nebenleistung repräsentiert und der betreffende Apparat erst nach erfolgter Installation durch den Kunden genutzt werden kann.

Bei Dienstleistungsverträgen sowie kundenspezifischer Auftragsfertigung von Gütern und Apparaturen erfasst Merck die Umsatzerlöse zeitraumbezogen entsprechend dem Leistungsfortschritt, sofern im Kündigungsfall ein vertraglicher Zahlungsanspruch gegenüber dem Kunden für bereits erbrachte Leistungen besteht sowie keine alternative Nutzungsmöglichkeit gegeben ist. Zur Ermittlung des angemessenen Leistungsfortschritts werden kontraktspezifisch input- und outputorientierte Verfahren angewendet. Wenngleich die Messung des Leistungsfortschritts anhand inputorientierter Methoden bevorzugt erfolgt, wird immer dann auf outputorientierte Verfahren zurückgegriffen, wenn beispielsweise der Input nicht verlässlich bestimmt werden kann. Konkret erfolgt die Ermittlung des angemessenen Leistungsfortschritts überwiegend auf Grundlage erreichter Meilensteine, der abgelaufenen Zeit, der gelieferten Einheiten oder der angefallenen Kosten im Verhältnis zu den erwarteten Gesamtkosten.

In den Unternehmensbereichen Life Science und Healthcare erfolgen in geringem Umfang Lizenzgewährungen von geistigem Eigentum. Im Unternehmensbereich Healthcare finden diese Transaktionen im Gegensatz zum Unternehmensbereich Life Science üblicherweise nicht im Rahmen der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit statt, sodass die zugehörigen Erträge in den sonstigen betrieblichen Erträgen ausgewiesen werden (siehe Anmerkung (7) „Kollaborations- und Lizenzvereinbarungen“ sowie Anmerkung (13) „Sonstige betriebliche Erträge“).

Umsatzerlöse aus Verträgen, die mehrere separate Leistungsverpflichtungen beinhalten, werden anteilig erfasst, wenn die jeweilige Leistungsverpflichtung erfüllt wurde. Derartige Mehrkomponentenverträge bestehen in geringem Umfang im Unternehmensbereich Life Science.

Bestimmung des Transaktionspreises

Merck gewährt Kunden verschiedene Arten von Rückvergütungen und Preisnachlässen, die ebenso wie die erwarteten Erstattungen aus Rückgaberechten und staatlichen Zwangsabgaben sowie Rabatten aus Gesundheitsplänen und Gesundheitsprogrammen erlösmindernd erfasst werden. Der weit überwiegende Teil dieser Erlösminderungen entfällt auf den Unternehmensbereich Healthcare und hier im Besonderen auf Verkäufe in den USA.

Erlösminderungen, die auf der Rechnung preismindernd ausgewiesen sind und von Kunden bei Rechnungsbegleichung voraussichtlich einbehalten werden, werden beim Ansatz der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen abgezogen. Erwartete Rückvergütungen, wie Bonuszahlungen, Erstattungen für Rückgaberechte oder Rabatte aus Gesundheitsplänen und Gesundheitsprogrammen, sind in der Konzernbilanz unter den Rückerstattungsverbindlichkeiten ausgewiesen.

Die Bewertung von Erlösminderungen und Rückerstattungsverbindlichkeiten aus erwarteten Rückvergütungen und Preisnachlässen erfolgt unter Berücksichtigung von

  • Erfahrungswerten aus der Vergangenheit,
  • Informationen über die Preisgestaltung sowie
  • erwarteten Wachstumsraten der Absatzmenge.

Die Bewertung von Erlösminderungen und Rückerstattungsverbindlichkeiten aus Rückgaberechten erfolgt unter Berücksichtigung von historischen Rücksendequoten für einzelne Produktgruppen, Informationen von Distributoren über Lagerbestände sowie öffentlich verfügbaren Informationen von Branchendiensten zum Produktabsatz (im Unternehmensbereich Healthcare).

Vertragliche Zahlungsvereinbarungen

Da der weit überwiegende Anteil der Umsatzerlöse des Merck-Konzerns durch einfach strukturierte Verkaufstransaktionen erzielt wird, hat Merck in der Regel einen Anspruch auf Zahlung nach Erfüllung der Leistungsverpflichtung. Die mit den Kunden vertraglich vereinbarten Zahlungsziele im Merck-Konzern betragen in der Regel zwischen 30 und 60 Tagen.

Erleichterungsvorschriften

Merck macht von der Erleichterungsvorschrift des IFRS 15 Gebrauch, auf eine Anpassung der zugesagten Gegenleistung um eine signifikante Finanzierungskomponente zu verzichten, sofern die erwartete Zeitspanne zwischen Erfüllung einer Leistungsverpflichtung und der Zahlung durch den Kunden lediglich bis zu einem Jahr beträgt.

Bedeutende Ermessensentscheidungen und Schätzungsunsicherheiten
Erlösminderungen

Die Bewertung der Erlösminderungen und der zugehörigen Rückerstattungsverbindlichkeiten erfordert umfangreiche Schätzungen. Unsicherheiten bestehen insbesondere dahin gehend, inwieweit Erfahrungswerte der Vergangenheit für erwartete Rückvergütungen, wie Bonuszahlungen, Erstattungen für Rückgaberechte oder Rabatte aus Gesundheitsplänen und -programmen, eine verlässliche Grundlage für die Ableitung der zukünftigen Entwicklung darstellen. Ferner erfolgt die Ermittlung der Erlösminderungen unter Hinzuziehung externer Informationen von Distributoren und Branchendiensten, die außerhalb des Einflussbereichs von Merck liegen und ebenfalls unsicherheitsbehaftet sind.

Die vorgenannten Schätzungsunsicherheiten bestehen mangels historischer Erfahrungswerte in besonderem Maße bei Produkteinführungen im Unternehmensbereich Healthcare.

Etwaige Schätzungsänderungen der oben genannten Parameter entfalten einen kumulativen Effekt auf die Umsatzerlöse der jeweiligen Anpassungsperiode.

Sofern die Rückerstattungsverbindlichkeiten zum Bilanzstichtag um 10 % höher anzusetzen gewesen wären, hätte dies zu einer Verringerung des Ergebnisses vor Ertragsteuern in Höhe von 91 Mio. € (Vorjahr: 84 Mio. €) geführt.

Die Umsatzerlöse nach den wesentlichen Produktlinien/Produkten stellten sich wie folgt dar:

Life Science1

in Mio. €

 

2022

 

2021

Science & Lab Solutions

 

4.898

 

47 %

 

4.367

 

48 %

Process Solutions

 

4.526

 

44 %

 

3.853

 

43 %

Life Science Services

 

956

 

9 %

 

772

 

9 %

Summe

 

10.380

 

100 %

 

8.992

 

100 %

1

Vorjahreswerte wurden angepasst aufgrund der zum 1. April 2022 vollzogenen Reorganisation des Unternehmensbereichs Life Science sowie aufgrund von Produkt-Reallokationen zwischen den Unternehmensbereichen Life Science und Electronics.

Healthcare

in Mio. €

 

2022

 

2021

Onkologie

 

1.683

 

22 %

 

1.411

 

20 %

Davon: Erbitux®

 

1.023

 

13 %

 

987

 

14 %

Davon: Bavencio®

 

611

 

8 %

 

373

 

5 %

Neurologie & Immunologie

 

1.743

 

22 %

 

1.645

 

23 %

Davon: Rebif®

 

887

 

11 %

 

952

 

13 %

Davon: Mavenclad®

 

856

 

11 %

 

693

 

10 %

Fertilität

 

1.446

 

18 %

 

1.337

 

19 %

Davon: Gonal-f®

 

825

 

11 %

 

767

 

11 %

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen
und Endokrinologie

 

2.806

 

36 %

 

2.540

 

36 %

Davon: Glucophage®

 

930

 

12 %

 

864

 

12 %

Davon: Concor®

 

590

 

8 %

 

523

 

7 %

Davon: Euthyrox®

 

553

 

7 %

 

470

 

7 %

Davon: Saizen®

 

266

 

3 %

 

248

 

3 %

Sonstige

 

161

 

2 %

 

157

 

2 %

Summe

 

7.839

 

100 %

 

7.089

 

100 %

Electronics1

in Mio. €

 

2022

 

2021

Semiconductor Solutions

 

2.674

 

67 %

 

2.150

 

60 %

Display Solutions

 

900

 

22 %

 

1.046

 

29 %

Surface Solutions

 

439

 

11 %

 

410

 

11 %

Summe

 

4.013

 

100 %

 

3.606

 

100 %

1

Vorjahreswerte wurden angepasst aufgrund von Produkt-Reallokationen zwischen den Unternehmensbereichen Life Science und Electronics sowie Anpassungen innerhalb des Unternehmensbereichs Electronics.

In den nachfolgenden Tabellen sind die Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden nach Unternehmensbereichen näher aufgeteilt:

2022

in Mio. €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatzerlöse nach Art der Produkte

 

Life Science

 

Healthcare

 

Electronics

 

Konzern

Güter

 

9.097

 

88 %

 

7.804

 

100 %

 

3.481

 

87 %

 

20.382

 

92 %

Apparaturen

 

463

 

4 %

 

1

 

 

417

 

10 %

 

881

 

4 %

Dienstleistungen

 

804

 

8 %

 

16

 

 

110

 

3 %

 

930

 

4 %

Lizenzerträge

 

16

 

 

 

 

4

 

 

20

 

Provisionserträge

 

1

 

 

17

 

 

 

 

18

 

Erträge aus Co-Kommerzialisierungs­vereinbarungen

 

 

 

1

 

 

 

 

1

 

Summe

 

10.380

 

100 %

 

7.839

 

100 %

 

4.013

 

100 %

 

22.232

 

100 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatzerlöse nach Regionen
(Sitz des Kunden)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

3.445

 

33 %

 

2.433

 

31 %

 

371

 

9 %

 

6.248

 

28 %

Nordamerika

 

3.931

 

38 %

 

1.781

 

23 %

 

649

 

16 %

 

6.361

 

29 %

Asien-Pazifik

 

2.536

 

25 %

 

2.261

 

29 %

 

2.901

 

72 %

 

7.697

 

35 %

Lateinamerika

 

353

 

3 %

 

838

 

10 %

 

40

 

1 %

 

1.231

 

5 %

Mittlerer Osten und Afrika

 

116

 

1 %

 

527

 

7 %

 

53

 

2 %

 

695

 

3 %

Summe

 

10.380

 

100 %

 

7.839

 

100 %

 

4.013

 

100 %

 

22.232

 

100 %

2021

in Mio. €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatzerlöse nach Art der Produkte

 

Life Science1

 

Healthcare

 

Electronics1

 

Konzern

Güter

 

7.908

 

88 %

 

7.011

 

99 %

 

3.180

 

88 %

 

18.099

 

92 %

Apparaturen

 

469

 

5 %

 

2

 

 

336

 

9 %

 

807

 

4 %

Dienstleistungen

 

603

 

7 %

 

26

 

 

88

 

3 %

 

718

 

4 %

Lizenzerträge

 

12

 

 

 

 

1

 

 

14

 

Provisionserträge

 

 

 

18

 

 

 

 

18

 

Erträge aus Co-Kommerzialisierungs­vereinbarungen

 

 

 

31

 

1 %

 

 

 

31

 

Summe

 

8.992

 

100 %

 

7.089

 

100 %

 

3.606

 

100 %

 

19.687

 

100 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatzerlöse nach Regionen
(Sitz des Kunden)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

3.139

 

35 %

 

2.268

 

32 %

 

269

 

7 %

 

5.675

 

29 %

Nordamerika

 

3.189

 

36 %

 

1.673

 

23 %

 

535

 

15 %

 

5.397

 

27 %

Asien-Pazifik

 

2.286

 

25 %

 

1.997

 

28 %

 

2.736

 

76 %

 

7.020

 

36 %

Lateinamerika

 

278

 

3 %

 

682

 

10 %

 

30

 

1 %

 

990

 

5 %

Mittlerer Osten und Afrika

 

100

 

1 %

 

468

 

7 %

 

36

 

1 %

 

605

 

3 %

Summe

 

8.992

 

100 %

 

7.089

 

100 %

 

3.606

 

100 %

 

19.687

 

100 %

1

Werte wurden angepasst aufgrund von Produkt-Reallokationen zwischen den Unternehmensbereichen Life Science und Electronics.

Von den Konzernumsatzerlösen in Höhe von 22.232 Mio. € (Vorjahr: 19.687 Mio. €) wurden im Geschäftsjahr 2022 ebenso wie im Vorjahr rund 4 % (2022: 933 Mio. €, Vorjahr: 726 Mio. €) zeitraumbezogen realisiert. Dies betraf im Wesentlichen Umsatzerlöse aus Dienstleistungen im Unternehmensbereich Life Science sowie Umsatzerlöse aus dem Projektgeschäft der Geschäftseinheit Semiconductor Solutions im Unternehmensbereich Electronics.

Der Betrag der zum Abschlussstichtag bereits eingegangenen Bestellungen, die in zukünftigen Perioden zu Umsatzerlösen führen werden, belief sich zum 31. Dezember 2022 auf rund 6 Mrd. € (31. Dezember 2021: rund 6 Mrd. €), davon entfielen auf den Unternehmensbereich Life Science rund 4 Mrd. € (31. Dezember 2021: rund 5 Mrd. €). Erwartungsgemäß werden etwa 10 % erst im Geschäftsjahr 2024 oder Folgejahren zu Umsatzerlösen führen (31. Dezember 2021: etwa 6 % erst im Geschäftsjahr 2023 oder Folgejahren).

Die Rückerstattungsverbindlichkeiten entwickelten sich wie folgt:

2021

 

 

Rabatte/Bonuszahlungen

 

Rückgaberechte

 

 

in Mio. €

 

Gesamt

 

Davon: USA

 

Gesamt

 

Davon: USA

 

Summe

1.1.2021

 

622

 

368

 

44

 

26

 

666

Zugänge aus Unternehmenszusammenschlüssen

 

 

 

 

 

Sonstige Zugänge

 

2.216

 

1.528

 

58

 

34

 

2.273

Abgänge aus Unternehmensveräußerungen/Umgliederung in zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte

 

 

 

 

 

Inanspruchnahme

 

-1.995

 

-1.392

 

-48

 

-27

 

-2.044

Kumulative Erhöhung (-)/Verminderung (+) der Umsatzerlöse

 

-102

 

-94

 

-2

 

-1

 

-105

Davon: Auf in Vorjahren erfüllte Leistungsverpflichtungen entfallend

 

-86

 

-82

 

2

 

2

 

-83

Währungsumrechnungsdifferenz

 

43

 

35

 

3

 

3

 

47

Sonstiges

 

1

 

 

 

 

1

31.12.2021

 

784

 

445

 

55

 

35

 

839

2022

 

 

Rabatte/Bonuszahlungen

 

Rückgaberechte

 

 

in Mio. €

 

Gesamt

 

Davon: USA

 

Gesamt

 

Davon: USA

 

Summe

1.1.2022

 

784

 

445

 

55

 

35

 

839

Zugänge aus Unternehmenszusammenschlüssen

 

 

 

 

 

Sonstige Zugänge

 

2.470

 

1.902

 

56

 

40

 

2.526

Abgänge aus Unternehmensveräußerungen/Umgliederung in zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte

 

 

 

 

 

Inanspruchnahme

 

-2.270

 

-1.739

 

-43

 

-29

 

-2.313

Kumulative Erhöhung (-)/Verminderung (+) der Umsatzerlöse

 

-159

 

-147

 

-9

 

-6

 

-168

Davon: Auf in Vorjahren erfüllte Leistungsverpflichtungen entfallend

 

-118

 

-115

 

 

 

-118

Währungsumrechnungsdifferenz

 

29

 

31

 

2

 

2

 

31

Sonstiges

 

-3

 

 

 

 

-3

31.12.2022

 

850

 

492

 

62

 

43

 

912

Die Entwicklung der Vertragsvermögenswerte und Vertragsverbindlichkeiten ist in Anmerkung (26) „Vertragsvermögenswerte“ sowie in Anmerkung (29) „Sonstige nicht finanzielle Verbindlichkeiten“ dargestellt.

Diese Seite teilen: