Weitere Berichte

Kapitalstruktur, Geldanlage und Finanzierungs­tätigkeit

(37) Finanzschulden/Kapitalmanagement

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze
Finanzschulden/Kapitalmanagement

Mit Ausnahme von Leasingverbindlichkeiten und Derivaten mit negativen Marktwerten werden Finanzschulden im Rahmen der Erstbewertung zum beizulegenden Zeitwert angesetzt und in Folgeperioden zu fortgeführten Anschaffungskosten unter Anwendung der Effektivzinsmethode folgebewertet.

Die Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze von Leasingverbindlichkeiten und Derivaten sind in den Anmerkungen (21) „Leasing“ sowie (39) „Derivative Finanzinstrumente“ dargestellt.

Die Zusammensetzung der Finanzschulden sowie eine Überleitung zu den Nettofinanzverbindlichkeiten sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nominalwert

 

 

31.12.2022
in Mio. €

 

31.12.2021
in Mio. €

 

Laufzeit bis

 

Zinssatz in %

 

in Mio.

 

Währung

US-Dollar-Anleihe 2015/2022

 

 

884

 

März 2022

 

2,950

 

1.000

 

USD

Euro-Anleihe 2015/2022

 

 

550

 

Sept. 2022

 

1,375

 

550

 

Euro-Anleihe 2019/2023

 

600

 

 

Dez. 2023

 

0,005

 

600

 

Anleihen (kurzfristig)

 

600

 

1.434

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

203

 

36

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Unternehmen

 

259

 

896

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehen von Dritten und sonstige Finanzschulden

 

11

 

13

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Derivaten (Finanztransaktionen)

 

30

 

35

 

 

 

 

 

 

 

 

Leasingverbindlichkeiten (IFRS 16)

 

125

 

117

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige Finanzschulden

 

1.228

 

2.531

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Euro-Anleihe 2019/2023

 

 

600

 

Dez. 2023

 

0,005

 

600

 

US-Dollar-Anleihe 2015/2025

 

1.498

 

1.410

 

März 2025

 

3,250

 

1.600

 

USD

Euro-Anleihe 2020/2025

 

747

 

746

 

Juli 2025

 

0,125

 

750

 

Euro-Anleihe 2022/2026

 

498

 

 

Juli 2026

 

1,875

 

500

 

Euro-Anleihe 2019/2027

 

598

 

597

 

Juli 2027

 

0,375

 

600

 

Euro-Anleihe 2020/2028

 

747

 

747

 

Juli 2028

 

0,500

 

750

 

Euro-Anleihe 2022/2030

 

497

 

 

Juli 2030

 

2,375

 

500

 

Euro-Anleihe 2019/2031

 

797

 

797

 

Juli 2031

 

0,875

 

800

 

Hybridanleihe 2014/2074

 

499

 

499

 

Dez. 20741

 

3,375

 

500

 

Hybridanleihe 2019/2079

 

498

 

497

 

Juni 20792

 

1,625

 

500

 

Hybridanleihe 2019/2079

 

749

 

996

 

Juni 20793

 

2,875

 

750

 

Hybridanleihe 2020/2080

 

998

 

997

 

Sept. 20804

 

1,625

 

1.000

 

Anleihen (langfristig)

 

8.126

 

7.886

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Unternehmen

 

660

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehen von Dritten und sonstige Finanzschulden

 

48

 

42

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Derivaten (Finanztransaktionen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leasingverbindlichkeiten (IFRS 16)

 

366

 

342

 

 

 

 

 

 

 

 

Langfristige Finanzschulden

 

9.200

 

8.270

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzschulden

 

10.428

 

10.801

 

 

 

 

 

 

 

 

Abzüglich:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

1.854

 

1.899

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige finanzielle Vermögenswerte5

 

247

 

149

 

 

 

 

 

 

 

 

Nettofinanzverbindlichkeiten6

 

8.328

 

8.753

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Merck hat das Recht, diese Tranche der im Dezember 2014 begebenen Hybridanleihe erstmals im Dezember 2024 vorzeitig zurückzuzahlen.

2

Merck hat das Recht, diese Tranche der im Juni 2019 begebenen Hybridanleihe erstmals im Dezember 2024 vorzeitig zurückzuzahlen.

3

Merck hat das Recht, diese Tranche der im Juni 2019 begebenen Hybridanleihe erstmals im Juni 2029 vorzeitig zurückzuzahlen.

4

Merck hat das Recht, diese im September 2020 begebene Hybridanleihe erstmalig im September 2026 vorzeitig zurückzuzahlen.

5

Ohne kurzfristige Derivate (operativ) und bedingte Gegenleistungen, die im Rahmen von Unternehmenszusammenschlüssen nach IFRS 3 erfasst werden.

6

Nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) nicht definiert.

Das Rückzahlungsprofil der Anleihen stellte sich wie folgt dar:

Rückzahlungsprofil der Anleihen (Infografik)
1 Die Nominalbeträge der in US-Dollar notierten Anleihen wurden mit dem Stichtagskurs zum 31. Dezember 2022 in Euro umgerechnet.
2 Für die Hybridanleihen wurde eine Rückzahlung zum frühestmöglichen Zeitpunkt angenommen.

Bei den von der Merck KGaA begebenen Hybridanleihen handelt es sich um Anleihen, die von führenden Ratingagenturen nur zur Hälfte als zusätzliche Verschuldung angerechnet werden, sodass die Emissionen für das Rating vorteilhaft gegenüber klassischen Anleiheemissionen waren. Bilanziell werden diese Anleihen vollumfänglich als Fremdkapital erfasst.

Am 9. September 2022 kam es zu einem Teilrückkauf eines Nominalvolumens in Höhe von 250 Mio. € von einer im Jahr 2019 begebenen Hybridanleihe.

Für die Finanzschulden waren keine Pfandrechte oder ähnlichen Sicherheiten hinterlegt. In den Kreditverträgen wurden keine Financial Covenants vereinbart. Die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten betrugen am 31. Dezember 2022 1,9 % (31. Dezember 2021: 1,7 %).

Bei den langfristigen Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Unternehmen in Höhe von 660 Mio. € handelt es sich um Darlehen der E. Merck Beteiligungen KG.

Informationen zu den Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Unternehmen sind der Anmerkung (45) „Angaben über Beziehungen zu nahestehenden Personen und Unternehmen“ zu entnehmen.

Kapitalmanagement

Ziel des Kapitalmanagements ist die Sicherstellung der erforderlichen finanziellen Flexibilität, um den Geschäftsbetrieb langfristig aufrechtzuerhalten und strategische Optionen wahrnehmen zu können. Die Beibehaltung eines stabilen Investment-Grade-Ratings, die Sicherung der Liquidität, die Begrenzung finanzwirtschaftlicher Risiken sowie die Optimierung der Kapitalkosten sind Ziele der Finanzpolitik und setzen wichtige Rahmenbedingungen für das Kapitalmanagement. Dabei stellen die Nettofinanzverbindlichkeiten eine wichtige Kennzahl im Rahmen des Kapitalmanagements bei Merck dar.

Der Kapitalmarkt stellt für Merck traditionell eine wesentliche Finanzierungsquelle dar, unter anderem über die Ausgabe von Anleihen. Aus einem zuletzt im Geschäftsjahr 2022 aktualisierten Debt Issuance Program bestanden zum 31. Dezember 2022 Verbindlichkeiten in Höhe von 4,5 Mrd. € (31. Dezember 2021: 4,05 Mrd. €). Darüber hinaus stand Merck zur Deckung des kurzfristigen Kapitalbedarfs ein Commercial Paper Program mit einem Volumen von 2 Mrd. € zur Verfügung, das zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2022 ebenso wie zum Vorjahresstichtag nicht in Anspruch genommen wurde.

Eine weitere wesentliche Finanzierungsquelle für Merck sind Kreditvereinbarungen. Zum Abschlussstichtag bestanden folgende Finanzierungszusagen von Kreditinstituten gegenüber Merck:

 

 

31.12.2022

 

31.12.2021

 

 

 

 

in Mio. €

 

Finanz­ierungs­zusagen von Kredit­instituten

 

Ausnutzung

 

Finanz­ierungs­zusagen von Kredit­instituten

 

Ausnutzung

 

Verzinsung

 

Laufzeit der Finanz­ierungs­zusage

Syndizierter Kredit

 

2.500

 

 

2.000

 

 

Variabel

 

2027

Bilaterale Kreditvereinbarungen mit Kreditinstituten

 

375

 

 

 

 

Variabel

 

<3 Jahre

Diverse Banklinien

 

203

 

203

 

36

 

36

 

Variabel

 

<1 Jahr

 

 

3.078

 

203

 

2.036

 

36

 

 

 

 

Es lagen keine Anzeichen dafür vor, dass eingeräumte Kreditrahmen in ihrer Verfügbarkeit eingeschränkt waren.

Diese Seite teilen: